hunde

maulkorb store

Hund und das Fahrrad

Am Fahrrad mit dem Hund

Einen Fahrradfahrer mit dem Hund kann man überall treffen. Solche Art von aktiver Erholung verlangt mehr Fähigkeiten, als ein einfacher Spaziergang an der Leine, aber man braucht dafür weniger Zeit an Vorbereitung, im Vergleich zur Agility oder Flyball. Um Fahrrad Spaziergänge zu beherrschen, müssen Sie ein bisschen mehr über die Benehmensbesonderheiten Ihres vierbeinigen Freundes wissen und danach wird diese Sportart angenehm und sicher für Sie. Mit Hilfe von einem Fahrrad werden Sie nicht nur Ihre physische Form verbessern, sondern auch die Form von Ihrem Hund. Außer dem Fahrrad werden Sie nichts mehr brauchen, das Training  kann man jederzeit durchführen, überall, wo es für Sie bequem ist. Menschen, die schon mit Ihren Hunden irgendwelchen Sport treiben, werden ohne Schwierigkeiten den Hund nach 4-5 Unterrichte lehren, neben dem Fahrrad zu laufen.

Hund-mit-dem-Fahrrad-Trainings
Risiko Faktoren

Wenn Sie mit Ihrem Hund Fahrrad-Spaziergänge unternehmen wollen, dann müssen Sie prüfen, in welcher physischen Form Ihr Hund ist. Bevor Sie mit die Trainings anfangen, prüfen Sie, dass das  Herz-Kreislaufsystem, der Stütz- und Bewegungsapparat ihres Hundes in Ordnung sind und dass der Hund kein Übergewicht oder Epilepsie hat. Solche Aktivität kann schädlich für Hunde mit kurzer Schnauze, schwerem Knochengerüst oder großem Gewicht sein, für Hunde mit dichtem und langem Fell, da das Fell die Luftzirkulation und Abkühlung erschweren kann. Außerdem , wenn Ihr Hund sich aggressiv benimmt, müssen Sie erst dieses Benehmen korrigieren. Also, wenn Ihr Hund irgendwelche Probleme mit der Gesundheit hat, besuchen Sie, bitte, den Tierarzt und fragen Sie nach, ob Ihr Hund diese Sportart treiben und neben dem Fahrrad laufen darf. Die größte Gefahren für den Hund sind der Herzanfall, Entwässern und Ballen Verletzung.

Trainingsplatz

Für "Neben-dem-Fahrrad-Lauf" Trainings suchen Sie einen passenden Platz und passende Zeit. Achten Sie an das Wetter. Außerdem , gucken Sie an den Boden. Im Sommer ist es besser morgens und abends zu trainieren. Wählen Sie die Route mit einer langen Fahrradbahn, wo es wenig Passante und andere Fahrradfahrer gibt. Der beste Boden fürs Laufen neben dem Fahrrad ist Gras, Humus, Kies oder Asphalt. Vermeiden Sie die Wege mit Sand und Zement.

Vorbereitung

Wählen Sie den Weg und untersuchen Sie den zuerst ohne Hund. Merken Sie, welche Plätze gefährlich sein können . Vergessen Sie nicht, wo Erdhügeln und scharfe Kurven legen, wo Sie die Geschwindigkeit auf Minimum sinken werden. Bereiten Sie die Ersatzstrecken vor , für die Fälle, wenn Sie das Fahrradbahn verlassen werden müssen. Wenn Sie die Strecke gut kennen, werden Sie keine Schwierigkeiten haben, wenn etwas Unerwartetes stattfindet. Um die unerwünschte Situationen zu vermeiden, versuchen Sie den Hund mit dem Fahrrad zu decken, wenn ein bewegendes Objekt unerwartet auf dem Weg erscheint.

Trainings

An jedes Training muss man den Hund nach und nach angewöhnen , das betrifft auch das Laufen neben dem Fahrradfahrer. Beginnen Sie das Training in ruhiger und bekannter Umgebung. Gewöhnen Sie den Hund an das Fahrrad, bis der Hund nicht ruhig hinter dem Fahrrad läuft. Am Anfang, verlangen Sie von dem Hund nicht, das Gewünschte ohne Fehler zu erfüllen. Geben Sie dem Hund die Möglichkeit den Fahrrad kennenzulernen, sich sicher neben dem Fahrrad zu fühlen und dann fangen sie mit schwierigen Aufgaben an. Sie sollen danach  streben, dass die Hundeschnauze auf der Vorderrad-Ebene ist. Für die richtige Postion wird der Hund gelobt. Mit der Zeit wird der Hund lernen, mit der Fahrradfahrer Geschwindigkeit zu laufen. Die Hundeleine soll an den Sitz des Fahrrads angebunden sein, nicht an die Lenkstange.

Die Leinelänge soll dem Hund die freie Bewegungen erlauben. Für meiste Hunde reicht 1,5 Meter lange Leine. Einigen Hunden ist es bequemer auf der lange Leine zu laufen, andere fühlen sich wohl, wenn Sie neben dem Fahrrad gehen. Am Anfang soll das Training 10-15 Minuten dauern. Wenn Sie sehen, dass der Hund keine Schwierigkeiten bekommt, dann können Sie nach und nach die Zeit verlängern.

Befehle mit der Stimme

Während den Fahrrad-Spaziergängen ist der beste Weg mit dem Hund zu kommunizieren -mündlich. Ihre Hände sind mit der Lenkstange beschäftigt und die Augen gucken auf den Fahrweg. Loben Sie öfter den Hund mit der Stimme. Man kann den Hund lehren, die Geschwindigkeit und die Richtung nach dem Befehl zu ändern, wie beim Agility. Der Hund benutzt die peripherische Sehkraft wunderbar. Man soll den Befehl vor 2-3 Sekunden vor dem Moment erläutern, bis der Hund den erfüllen sollte. Benutzen Sie die deutliche Befehle, wie zum Beispiel "Schnell-schnell!" ( wenn der Hund schneller laufen soll) oder "Lan-gsa-a-am!" ( wenn der Hund langsamer laufen soll.) Außerdem muss der Hund solche Befehle, wie" rechts ", "links", u.a. lernen.

Beobachten Sie den Hund

Lernen Sie die Zeichen, das der Hund müde ist, zu erkennen. Sie sollen den Atem des Hundes beobachten, um zu erkennen, wie der Hund während dem Training atmet. Wenn der Hund schwer atmet, vom dem Fahrrad zurückbleibt und die Zunge aus dem Maul heraushängt-das zeigt, das der Hund müde ist und Sie das Training beenden sollen.

Intensität

Die Dauer und die Geschwindigkeit der Bewegungen des Hundes wählt man individuell. Prüfen Sie die physische Eigenschaften Ihres Hundes. Werfen Sie 10 Minuten einen Ball oder ein anderes Spielzeug Ihrem Hund. Dann führen Sie den Hund 5 Minuten an der Leine und danach laufen Sie 10 Minuten mit dem Hund. Wenn für den Hund diese Aufgaben nicht schwer sind, dann können Sie mit dem Fahrrad Training anfangen. Am besten fängt man mit einfachen Aufgaben an. Wenn Sie den Hund überlasten-kann der Hund Traumas bekommen. Wenn die Lufttemperatur hoch ist, dann sollen die Zeit und die Intensität verkürzt werden. Machen Sie kurze, aber ofte Pausen , schlagen Sie dem Hund Wasser vor. Besser ist, wenn der Hund während dem Training im Trab läuft oder einfach schnell geht. Nie verlangen Sie von dem Hund , im Galopp zu laufen, wenn er an die Leine angekoppelt ist oder am festen Boden läuft. Wie bei jedem Sportart, forcieren Sie die Erreichungen Ihres Hundes nach und nach. Die Zeit kann man auf Minute länger machen, wenn der Hund Erfolge zeigt. Genauso kann man die Geschwindigkeit vergrößern. Aber man soll nicht alles gleichzeitig steigern. Stellen Sie die reelle Ziele und erreichen Sie die ,der Reihe nach. Am Besten fängt man mit den Trainings, wenn es draußen kalt ist, um die physische Form Ihres Hundes zu verbessern, auf diesen Weg wird sich der Hund einfacher an den Sommer zu adaptieren. Wenn Sie den Hund regelmäßig trainieren und die Training intensiv sind, dann müssen Sie die Ration Ihres Hundes überprüfen. Damit die Trainings nicht langweilig werden, ändern Sie Aufgaben von Zeit zur Zeit.


Wir suchen immer weiter nach interessanter Information, um Ihr Leben mit dem Hund einfacher zu machen. Aber eine wichtige Rolle spielt auch die Ausrüstung für das Alltagsleben oder Trainings. Unsere Firma stell die Hundewaren, wie z.B. Brustgeschirre, Maulkörbe aus Draht und Leder, Hundeleine aus Nylon oder Leder her. Außerdem können Sie bei uns verschiedene Halsbänder, Spielzeuge oder Waren für Hetztraining oder Hundesport finden.